FDP-Chef Lindner fordert „Branchenkenner“ für VW-Aufsichtsrat

Die FDP hat den niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil (SPD) und Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) aufgefordert, ihre Mandate als Volkswagen-Aufsichtsräte niederzulegen. „Große Konzerne sollten nicht von vielbeschäftigten Ministerpräsidenten und Wirtschaftsministern nebenberuflich überwacht werden“, sagte Parteichef Christian Lindner in einem Interview mit dem Handelsblatt. Das Land Niedersachsen solle stattdessen „wirkliche Branchenkenner“ in den VW-Aufsichtsrat schicken.

„Was macht die IG Metall in den Aufsichtsräten?“

Bereits im Vorfeld der Landtagswahl im vergangenen Jahr hatte die FDP gefordert, keine Mitglieder der Landesregierung mehr in den Aufsichtsrat zu schicken. Damit gingen die Liberalen einen Schritt weiter als die CDU, die nur einen Experten nominieren und das zweite Niedersachsen-Mandat weiter für den Ministerpräsidenten reservieren wollte. Nach der Wahl entschied sich Wirtschaftsminister Althusmann aber dann doch, in den VW-Aufsichtsrat einzuziehen. Neben der niedersächsischen Landesregierung nahm FDP-Chef Lindner die Gewerkschaften ins Visier: Auch die IG Metall müsse sich fragen, „was sie eigentlich in den Aufsichtsräten macht“.

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.