Dräger: Zwei Unternehmerinnen ziehen in Aufsichtsrat ein

Der frühere Lufthansa-Vorstand Stefan Lauer wird neuer Aufsichtsratschef des Lübecker Medizin- und Sicherheitstechnik-Unternehmens Dräger. Der 63-Jährige, der bereits seit fünf Jahren im zwölfköpfigen Aufsichtsrat sitzt, löst damit Ex-Altana-Chef Nikolaus Schweickard (74) ab. Dieser sei ihm „ein wunderbarer Ratgeber“ gewesen, lobte Vorstandschef und Familienunternehmer Stefan Dräger zum Abschied. Neben Lauer bestätigten die Aktionäre auf der Hauptversammlung am vergangenen Freitag den früheren Mobilcom- und Veolia-Chef Thorsten Grenz, Miele-Geschäftsführer Reinhard Zinkann sowie den einstigen Buderus-Chef Uwe Lüders für weitere fünf Jahre als Aufsichtsräte.

Frauenquote erfüllt, Unabhängigkeit gewahrt

Neu ins Gremium ein ziehen die Unternehmensberaterin und Piepenbrock-Gesellschafterin Astrid Hamker sowie die GTF-Anteilseignerin Maria Dietz. Da zwei Arbeitnehmer-Vertreterinnen hinzukommen, erfüllt der Dräger-Aufsichtsrat damit die gesetzliche Frauenquote von 30 Prozent. Vorstandschef Dräger, dessen Familie rund 71 Prozent der Anteile gehören, hatte im vergangenen Jahr betont, dass „ein wirklich kompetenter, unabhängiger Aufsichtsrat“ ein „wichtiges Korrektiv“ sei. In das Gremium werden deshalb nur familienfremde Experten berufen.

DCGIBoardNews

Die neuesten Corporate Governance News kostenlos in Ihrem Posteingang.

Jederzeit abbestellbar.